Holländerwindmühle Neubukow

Die Galerieholländermühle in Neubukow hat eine lange Tradition.

Die Galerie-Holländerwindmühle mit achteckiger Grundkonstruktion wurde 1910 mit einer automatisch arbeitenden Windrose und traditionellen Flügeln aus Holz errichtet. Auf typischem achtseitigen Backsteinsockel sind der Mühlenkörper und die Haube gesetzt worden. 1937 erfolgte ein Umbau der Flügel auf sogenannte "Bilausche Ventikanten", von dem Fliegeroffizier Bilau entwickelte stählerne Mühlenflügel.

Die Mühle ist die einzige ihrer Art in den neuen Bundesländern, die über solch erhaltene Flügel verfügt, die außerdem noch die für diesen Typ höchste Spannweite von 27 Metern aufweisen. Sowohl die Windkraftanlage als auch das Mahlwerk sind noch betriebsfähig. Im Jahre 1981 wurden die Mühlenflügel restauriert. Die Mühle befindet sich in Privatbesitz.

Kontaktinformationen

Holländerwindmühle Neubukow


direkt zur Website