• Schiffe am Alten Strom von Warnemünde, © VMO, S. Schwerdtner
    Schiffe am Alten Strom von Warnemünde
    © VMO, S. Schwerdtner
  • Teepott und Leuchtturm in Warnemünde, © VMO, S. Schwerdtner
    Teepott und Leuchtturm in Warnemünde
    © VMO, S. Schwerdtner
  • Heimatmuseum Warnemünde, © VMO, S. Schwerdtner
    Heimatmuseum Warnemünde
    © VMO, S. Schwerdtner
  • Eisdiele 'fröhlich' in Warnemünde, © VMO, S. Schwerdtner
    Eisdiele 'fröhlich' in Warnemünde
    © VMO, S. Schwerdtner
  • Früh am Morgen warten die Strandkörbe in Warnemünde auf ihre ersten Gäste , © VMO, S. Schwerdtner
    Früh am Morgen warten die Strandkörbe in Warnemünde auf ihre ersten Gäste
    © VMO, S. Schwerdtner

Ein Tag in Warnemünde

Wir waren unterwegs: unsere Ostsee-Botschafterin Helena gibt die besten Tipps und Empfehlungen für einen Tag im Ostseebad Warnemünde. Kulinarisches, maritimes und familienfreundliches Warnemünde. Lassen Sie sich inspirieren!

Dort, wo die Warnow in der Ostsee mündet, liegt Warnemünde. Das einstige Fischerdorf befindet sich im Norden der Hansestadt Rostock und erfreut sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit. Durch die vielen Kreuzfahrttouristen ist das pittoreske Seebad auch international bekannt.

Kulinarisches Warnemünde

  • Warum den Tag nicht mal mit einem Fischbrötchen vom Warnemünder Fischmarkt beginnen lassen? Früh morgens kann man am östlichen Ufer des Alten Stroms den Fischern zuschauen, wie sie ihre frisch gefangene Ware an Land bringen und dort verkaufen. Vom Rollmops bis zu Fish & Chips oder allerlei geräuchertem Fisch – genießen Sie den Geschmack des Meeres.
  • Darf’s etwas Süßes sein? Im Sommer ist ein Besuch in der Eisdiele 'fröhlich' Pflicht. Hier gibt es erfrischenden Frozen Joghurt und Frozen Quark. Ob fruchtig, nussig oder schokoladig – mit über 70 Toppings im Angebot lässt sich das ganz persönliche Lieblingseis kreieren. Außerdem gibt es frisch gepresste Säfte oder heiße Waffeln zum Genießen.
  • Wer es lieber deftiger möchte, sollte der Broilerbar im Hotel Neptun einen Besuch abstatten. Seit über 45 Jahren werden hier die beliebten Brathähnchen serviert, hierzulande auch 'Broiler' genannt. Tischreservierungen sind nicht möglich. Sollte das Restaurant voll sein, bekommt man einen Buzzer und kann entspannt in der Hotellobby warten.

Maritimes Warnemünde

  • Kreuzfahrtfans erhalten bei Schiffsbesichtigungen auf der AIDA Einblicke in das Kreuzfahrerleben. Während das Schiff am Tag in Warnemünde vor Anker liegt, gehen Sie in einer geführten Gruppe an Bord, lernen den Luxusdampfer kennen und können auf einer kulinarischen Tour die Vielfältigkeit der Bordküche testen oder einen Spa-Day an Bord verbringen.
  • Oder Sie schnuppern auf einer Hafen- oder Heiderundfahrt frische Seeluft. Entweder Sie lernen auf einer Hafenrundfahrt die Warnow näher kennen oder Sie schippern in Richtung Osten durch die Landschaftsschutzgebiete der Rostocker Heide. Am Westufer des Alten Stroms, entlang der Warnemünder Flaniermeile, finden Sie entsprechende Anbieter und können spontan entscheiden.
  • Für diejenigen, die hoch hinaus möchten, ist der knapp 25 Meter hohe Leuchtturm am Teepott eine Empfehlung. Kraxelt man die 135 Stufen empor, kann man eine herrliche Aussicht über das Meer, den Hafen, Warnemünde und Rostock genießen. Und Dänemark scheint dann auch gar nicht mehr so fern. Erwachsene zahlen 2 € und Kinder 1 €.

Familienfreundliches Warnemünde

  • Zum Austoben und Testen der eigenen Geschicklichkeit ist der 2018 erbaute Spielplatz Arankas Wirbelwind der ideale Ort. Der Platz am Stephan-Jantzen-Park wurde von Schülern mitentworfen und lässt nicht zuletzt deshalb Kinderherzen höher schlagen. Der große Parcours, die Ballspielfelder, Schaukeln und Seilbahn fordern jüngere sowie ältere Kinder heraus.
  • Im Science Center Warnemünde, einem Institutsschiff unweit der Yachthafenresidenz Hohe Düne, können Besucher das wissenschaftliche Arbeiten sowie das Training mit Robben beobachten. Stündlich werden kleine Einführungsvorträge gehalten. Im Vorfeld lassen sich auch Schwimm- oder Tauchstunden buchen.
  • In einem denkmalgeschützten Fischerhaus von 1767 unweit der Tourist-Info finden Sie das Heimatmuseum von Warnemünde. Hier können Sie sich über das Leben der Fischer, Matrosen und Lotsen informieren und einen Einblick in die Entstehungsgeschichte von Warnemünde gewinnen. Ein Audioguide begleitet Sie durch die Räumlichkeiten.