• Mediterranes Flair am Bootshafen Kühlungsborn , © Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH
    Mediterranes Flair am Bootshafen Kühlungsborn
    © Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH
  • Gesunder Fischimbiss in der Erlebnisräucherei Scheller, © VMO, Alexander Rudolph
    Gesunder Fischimbiss in der Erlebnisräucherei Scheller
    © VMO, Alexander Rudolph
  • Wismarer Heringstage, © TZ Hansestadt Wismar, Carsten Raum
    Wismarer Heringstage
    © TZ Hansestadt Wismar, Carsten Raum
  • Paar am Lohberg Wismar, © Tourismuszentrale Wismar, Alexander Rudolph
    Paar am Lohberg Wismar
    © Tourismuszentrale Wismar, Alexander Rudolph

Ein Frühlingstag an der Ostsee...

...von Kühlungsborn bis Wismar

Zu einem Besuch an der mecklenburgischen Ostseeküste gehört es auch, die kulinarischen Spezialitäten der Region zu probieren. Wir nehmen Sie mit auf eine Stippvisite durch die Region – und zwar auf ganz leckere Art und Weise!

06:00 Uhr – Der frühe Vogel fängt den Fisch
Wer schon früh in den Tag starten möchte und Lust hat, selbst einen der beliebten Ostseefische zu angeln, kann sich im Wassersport Center Sailers Inn im Ostseebad Kühlungsborn ein Boot – mit oder ohne Angelguide – mieten und früh am Morgen auf die Ostsee schippern, die Angelroute in der Hand und mit etwas Glück und Petri heil, den ein oder anderen Ostseefisch an Land ziehen.  

09:00 Uhr – Frühstück mit Blick aufs Meer
Die aktiven Angler, aber auch die Langschläfer haben sich ein zünftiges Frühstück verdient. In Mecklenburg darf es dazu auch gern schon einmal eine Scheibe Körnerbrot mit frischer Forelle sein. Einen unverstellten Blick auf die Ostsee hat man dabei zum Beispiel im Classic Café Röntgen direkt an der Strandpromenade in Kühlungsborn West. Die Privat-Conditorei seit 1879 bietet ihre abwechslungsreichen Frühstücke sogar ganztägig an.
Anschließend bleibt Zeit für einen ausgiebigen Strandspaziergang – die Promenade von Kühlungsborn ist fast 4 Kilometer lang und eignet sich optimal zum Flanieren. Kunstliebhaber sollten einen Abstecher in die Kunsthalle Kühlungsborn machen. Die ständig wechselnden Ausstellungen reichen von klassischer Kunst über abstrakte Skulpturen bis hin zu modernen Cartoons.

11:00 Uhr – Besuch im ehemaligen Fischerdorf Rerik
Zwischen Ostsee und Salzhaff, einer kleinen natürlichen Bucht, liegt das Ostseebad Rerik – ein ehemaliges Bauern- und Fischerdorf. Zum Mittagessen lohnt sich ein Besuch in der Erlebnisräucherei Scheller mit urigem Räucherofen.

15:00 Uhr – Kaffeepause in der Hansestadt
Nach einem Altstadtrundgang durch die UNESCO-Welterbestadt Wismar wird’s gemütlich: Das kleine und urgemütliche Café Glücklich liegt unscheinbar in einer der verwinkelten Gassen der Wismarer Altstadt, in direkter Nähe zur St. Nikolai-Kirche und dem kleinen Kanal „Frische Grube“. Hier gibt es allerlei Köstlichkeiten – Kuchen, Torten, Kekse, Waffeln und natürlich alles selbstgemacht und mit Liebe zubereitet. Da lacht das Schlemmerherz!

18:00 Uhr – Hering zum Abendessen
Am Alten Hafen der Hansestadt Wismar gibt es das ganze Jahr über frischen Fisch direkt vom Kutter. Während der Wismarer Heringstage vom 18. März bis zum 02. April 2017 bieten viele Restaurants leckere Heringsgerichte an.

21:00 Uhr – Einkehr im Brauhaus und Absacker an der Kaikante
In der Hansezeit gab es in Wismar knapp 200 Brauereien. „Exportschlager“ war die Wismarer Mumme, die bis heute in der Brauerei am Lohberg gebraut wird. Das Brauhaus bietet Führungen und Verkostungen an.
Für den Absacker des Tages geht’s noch einmal an den Hafen. In direkter Nähe zu den kleinen Fischkuttern gibt’s leckere Cocktails, chillige Musik und eine entspannte Atmosphäre in der kleinen Bar „Kai’s“.

zu den Frühlingsarrangements von Hotels & Pensionen >> zu den Frühlingsangeboten in Ferienwohnungen & -häusern >> zum Frühlingsangebot auf Campingplätzen >>