• Feinster Buddelspaß am Ostseestrand, © Roth, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
    Feinster Buddelspaß am Ostseestrand
    © Roth, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
  • Sandburgenwettbewerb zum Saisonauftakt, © Martin Valigursky - Fotolia.com
    Sandburgenwettbewerb zum Saisonauftakt
    © Martin Valigursky - Fotolia.com
  • 1. Platz Ostseebad Boltenhagen (2017) - Team Stiddelmädts, © Kurverwaltung Ostseebad Boltenhagen
    1. Platz Ostseebad Boltenhagen (2017) - Team Stiddelmädts
    © Kurverwaltung Ostseebad Boltenhagen
  • 1. Platz Ostseebad Rerik (2017) - Team
    1. Platz Ostseebad Rerik (2017) - Team "Die im Regen Radeln"- Riesendrachen
    © Kurverwaltung Ostseebad Rerik
  • 2. Platz Ostseebad Rerik (2017) - Team Milo mit einer Meeresschildkröte, © Kurverwaltung Ostseebad Rerik
    2. Platz Ostseebad Rerik (2017) - Team Milo mit einer Meeresschildkröte
    © Kurverwaltung Ostseebad Rerik
  • 1. Platz Ostseebad Kühlungsborn (2017), © Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH
    1. Platz Ostseebad Kühlungsborn (2017)
    © Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH
  • 1. Platz Ostseeheilbad Graal-Müritz (2017) - Das Strandpferd, © TuK GmbH Graal-Müritz
    1. Platz Ostseeheilbad Graal-Müritz (2017) - Das Strandpferd
    © TuK GmbH Graal-Müritz

Auf die Schippe - Fertig - Los!

Buddeln, was die Schippen hergaben - Das war der große Sandburgenwettbewerb zum Saisonstart 2017!

Mit dem diesjährigen 1. Mai-Wochenende eröffneten die Orte der Ostseeküste Mecklenburg die Strandsaison 2017: Am 06. Mai luden die mecklenburgischen Ostseebäder Boltenhagen, Insel Poel, Rerik, Kühlungsborn, Markgrafenheide und Graal-Müritz zum vierten Mal zum großen Sandburgenbauwettbewerb ein.

An den jeweiligen Stränden wurden große und kleine Buddelfreunde mit Eimer und Schaufel ausgestattet, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Aufgerufen waren Einheimische und Gäste, die Strände in einen großen "Sandkasten" zu verwandeln. Es durfte dabei nach Herzenslust – allein, zu zweit oder in Teamarbeit – gebuddelt, gematscht und gerichtet werden. Um dem Bauwerk aus Sand noch eine besondere Note zu verleihen, durften Dekorationsmaterial und weitere Hilfsgeräte selbst mitgebracht werden. Eine Jury in jedem Ort kürte dann die schönsten Sandskulpturen und die Gewinner erhielten attraktive Preise.

Wir freuen uns schon auf das nächste "Große Buddeln" 2018! Infos werden rechtzeitig bekannt gegeben.